Schutz von Design und Geschmacksmustern

Designmuster

Design ist eine wichtige Komponente, die über den Erfolg oder Misserfolg von Waren entscheiden kann. Denn die Verpackung ist mindestens ebenso wichtig, wie der Inhalt, das lässt sich nicht nur von Gegenständen sagen, sondern auch von Musik, Büchern oder anderen Kulturgütern. Ja selbst im zwischenmenschlichen Bereich ist die Verpackung von entscheidender Bedeutung, nicht zuletzt deswegen ist Kleidung und Mode ein ganz wesentlicher Teil von vielen Menschen, und viele verbringen viel Zeit damit, sich ansprechende Dinge mit einem schicken Design in Boutiquen auszusuchen.

Als Designer ist man dabei auf ein klares Designrecht angewiesen, will man sicher sein, dass die eigenen Ideen auch wirklich nur von einem selber verwendet werden. Doch um dieses zu erreichen, muss man sich im Vorfeld tiefer in juristische Themen einarbeiten und sich mit dem Patent- und Gebrauchsmusterrecht auseinandersetzen. Das ist zugegeben ein trockenes Rechtsthema, doch wer hier versäumt, sich rechtzeitig mit der Materie zu beschäftigen und seine Entwicklungen schützen zu lassen, der kann am Ende den Schaden haben, wenn nämlich die gute Idee sich in der breiten Masse verwirklicht, aber eben nicht alleine durch das eigene Wirken.

Wenn andere die Idee stehlen können und für ihre eigenen Produkte einsetzen, dann kann man ohne eine entsprechende Eintragung eines Geschmacksmusters keine Unterlassung und keinen Schadenersatz einfordern, man hat dann im wahrsten Wortsinne die Hände gebunden und muss tatenlos zusehen, wie andere die eigenen Ideen vermarkten. Das muss nicht sein, darum sollte man sich frühzeitig juristischen Beistand holen, der die eigenen Ansprüche bei den Ämtern verbriefen lässt und so Rechtssicherheit schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert