Hotels in München

München ist seit jeher ein beliebtes Reiseziel. Auch außerhalb der Wiesnzeit zieht die bayerische Metropole tausende von Touristen an, die die „nördlichste Stadt Italiens“, wie München auch liebevoll genannt wird, besuchen wollen.

Eine Übernachtung in München muss auch gar nicht unbedingt teuer sein. Es kommt dabei natürlich schon darauf an, wo man wohnen möchte und wann man bucht, aber die Preisspanne ist sehr groß, sodass am Ende immer für jeden Geldbeutel etwas Passendes dabei ist.

Möchte man in Zentrumsnähe wohnen, muss man natürlich schon ein paar Euro mehr auf den Tisch legen als in einem vergleichbaren Hotel am Stadtrand. Allerdings wird ein Luxushotel auch außerhalb der Stadt teurer sein als ein normales Hotel in München.

Wenn man frühzeitig bucht, kann man auch oftmals noch den einen oder anderen Rabatt nutzen. Währenddessen ist es zu gewissen Zeiten (beispielsweise während des Oktoberfests) sehr schwierig, kurzfristig noch ein Zimmer in München zu bekommen und wenn, dann leider oft zu überhöhten Preisen.

Doch solange man früh genug bucht und vielleicht zwischen Luxus und guter Lage abwägt, findet man mit Sicherheit ein gemütliches Hotelzimmer in der bayerischen Landeshauptstadt als Ausgangspunkt für die Besichtigungstour. Denn München hat so viel zu bieten – unter Umständen lohnt es sich sogar, für ein oder zwei Nächte ein anderes Hotel zu beziehen, eines im Umland, um den Tag in den Bergen verbringen zu können.

Wundervoller Urlaub umgeben von einem Meer aus Tulpen

Die Niederlande sind ein beliebtes Urlaubsziel. Wer kennt nicht das berühmte Lied „Tulpen aus Amsterdam“? Die bezaubernde Stadt ist die offizielle Hauptstadt der Niederlande in der Provinz Nordholland und die Blumenfelder wie zum Beispiel der „Keukenhof“ oder die imposanten, botanischen Gärten lassen die Augen aller Blumenliebhaber leuchten. In Amsterdam sollte man auch unbedingt das Anne-Frank-Haus und die sephardische Synagoge besuchen. Und das Nachtleben Amsterdams muss man einfach einmal erlebt haben. Ein Ferienhaus in Holland ist dabei der ideale Ausgangspunkt für zahlreiche interessante Unternehmungen und abenteuerliche Erlebnisse.

In den niveauvoll eingerichteten Häusern kann man es sich an etwas kühleren Abenden vor dem offenen Kamin gemütlich machen. Die Terrasse lädt dagegen an Abenden mit milden Temperaturen zu einem kleinen Barbecue ein und im Garten können die Kinder unbesorgt spielen und herumtollen. Doch die Niederlande haben noch viel mehr zu bieten. Berühmt ist auch der typische holländische Gouda-Käse. Er stammt aus den Städten Stolwijk und Haastrecht, welche südlich der gleichnamigen Stadt Gouda liegen. Ein weiteres Wahrzeichen Hollands sind natürlich die zahlreichen Windmühlen. Die Windmühlen von Kinderdijk – südwestlich von Rotterdam – wurden sogar durch die UNESCO ins Weltkulturerbe aufgenommen. Hier gibt es zwei große Gruppen von jeweils 8 Windmühlen. Am „Blokwer Polder“ kann eine davon auch besichtigt werden. Die imposanten Mühlen wurden bereits im 18. Jahrhundert erbaut. Mit ihnen wurde das Wasser aus den Poldern (= geschlossene Deiche) gepumpt und dadurch für die Landwirtschaft nutzbar gemacht. Heutzutage wurden die Mühlen allerdings durch moderne Pumpen abgelöst. Trotzdem werden sie noch manchmal zu bestimmten Anlässen wie den „Landelijke Molendag“ Mühlentag in Betrieb gesetzt. Holland muss man einfach einmal erlebt haben.